Bern, Napf, Dietikon

Samstagmorgen, 7:21 Uhr, Bern Hauptbahnhof. Los geht es durch Bern, vorbei am Bundeshaus, Richtung Muri BE, Gümligen. Lustige Dorfnamen wie Tägertschi, Zäziwil und Chuderhüsi begleiten uns. In Langnau i. E., der Metropole des Emmentals gibt es den ersten Kaffeehalt hier: http://www.eichibeck.ch/. Danach gehts über Trubschachen, Trub (schönstes Dorf der Schweiz 2019) und Fankhaus hoch zum Napfgipfel, welcher eher einem Fussballplatz, denn einem Berggipfel gleicht.  Nichtsdestotrotz ist die Aussicht von diesem Berg genial, vorausgesetzt das Wetter ist klar.  Von der Stächelegg bis zum Gipfel hat es je nach Konditionsstand einige Meter Laufstrecke.

Nach einer kurzen Pause auf dem Napfgipfel geht es wieder zurück zur Stächelegg. Bei der Alpwirtschaft links abbiegen. Es folgt eine wunderschöne Abfahrt mit einer kurzen Trailstrecke, vorbei an der Kapelle St. Joder nach Hergiswil bei Willisau. Hier ( https://chrueter-chruez.ch/) gabs den Mittagshalt mit Aufladen. Steckdose ist direkt in der Gartenwirtschaft vorhanden. Nette Bedienung, etwas fleischlastige Speisekarte.

Der Heimweg führt uns über Willisau, Sursee, Beromünster, Hitzkirch und Muri AG zurück ins Limmattal. Für die 160 Kilometer und 2760 Höhenmeter werden, je nach Fahrweise 2 bis 4 Akkus gebraucht.



Tour-Videos



Route